Textatelier
BLOG vom: 22.07.2012

Qual der Wahl: Immer wieder diese Werbeversprechen!

Autor: Richard Gerd Bernardy, Dozent Deutsch als Fremdsprache, Viersen//Niederrhein D
 
Hiiiilfe, ich kann mich nicht entscheiden!
 
Soll ich 3 Tage mit Vampiren tanzen? 2Tage lang mit einer Sister einen Act vollführen? 2Tage im Hotel dirty dancen in Düsseldorf? Für 2 Tage mit Rebecca ins Airport Hotel? Oder 3 Tage nach New York? Oder mir eine Päpstin ins Hotel holen?
 
TANZ DER VAMPIRE inkl. Maritim Luxushotel: 3 Tage Berlin zu zweit nur 299 statt 600 EUR
 
SISTER ACT: Hamburg: 2 Tage zu zweit nur 179 statt 399 EUR.
 
DIRTY DANCING inkl. Hotel: 2 Tage Düsseldorf, zu zweit nur 129 statt 299 EUR.
 
REBECCA: Grand City Airport Hotel Stuttgart 2 Tage zu zweit nur 189 statt 380 EUR.
 
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK inkl. Maritim Hotel: 3 Tage zu zweit nur 299 statt 600 EUR.
 
DIE PÄPSTIN inkl. Hotel: 2 Tage zu zweit nur 139 statt 232 EUR.
 
Das ist die Qual der Wahl!
 
Oder soll ich nur einfach mit meiner Maus klicken:
 
„Cash Creation: How would you like to make $10‒$25 every single day just for clicking your mouse ? This is a work at home position … which requires no prior experience … and by following the three easy steps can make you money beginning today …“
 
Aber was mache ich, wenn das alles nicht gemeint ist, die Werbeaktion kein Angebot im Sinne des § 145 BGB, sondern lediglich eine „invitatio ad offerendum“ ohne Rechtsbindungswillen war? Darunter verstehen Juristen eine „nichtrechtsgeschäftliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots".
 
Da schreibt doch ein „Visionär“ auf den Artikel:
 
„Adidas in USA wegen falscher Werbeversprechen verklagt“:
 
„Unverschämtheit. ‒ VW hat mir über die Werbung suggeriert, durch den Kauf eines Golf GTI würde ich wieder 28 Jahre alt, die Mädels würden mir kreischend hinterherlaufen und ich könnte fahren wie Sebastian Vettel. Jetzt hab ich einen, und in meinem Pass steht immer noch 42. Das mit den Mädels läuft auch nicht. ‒ Sauerei. -   Wo ist die Nummer meines Anwalts hin?? Die verklag ich, bis ...“
 
Wissen Sie was? Ich verzichte auf Rebecca und auf die Sister und Vampire finde ich auch nicht prickelnd! Da gibt es doch so ein Deo, das angeblich unwiderstehlich macht! Das hat man getestet und herausgefunden, dass das nur ein Effekt ist, den die Marketingabteilung suggeriert. Der Hersteller schreibt:
 
„Bei der Marke dreht sich alles um einen spielerischen Umgang mit der Anziehungskraft zwischen Mann und Frau. Dabei geht es stets, und mit einem Augenzwinkern, um den bekannten Axe-Effekt.“
 
Was soll denn „spielerischer Umgang mit der Anziehungskraft“ heissen? Ist da ein Magnet im Deo? Wenn die gegenseitige Anziehungskraft funktionieren soll, müssen die 2 Pole geladen sein. Spielen Sie doch einmal mit einem Magnet an der Spraydose!
 
Oder ob ich vielleicht doch nur mit meiner Maus klicke?
 
Quellen
 
Hinweis auf weitere Blogs zur Werbung
Hinweis auf weitere Blogs von Heinz Scholz
Mariendistel stärkt und entgiftet die Leber
Blüten und Insekten werden immer weniger
Frank Hiepe: 40 Jahre Kräuterexkursionen
Essbare und schmackhafte Wildpflanzen
Rotkehlchen ist Vogel des Jahres 2021
Vor 25 Jahren: Heilpflanzenbuch, Fernsehsendung
Tipps gegen das große Gähnen
In Corona-Zeiten: Raus an die Luft und wandern
Skisportgeschichte: Sittsame Frauen auf der Piste
Riskante Schlittenfahrt, eisiges Schlafzimmer
Christrose ist eine Schönheit und eine Giftpflanze
Glücksmomente bei einem Winterspaziergang
Kann man sich vor dem Coronavirus schützen?
Das beste Futter für unsere gefiederten Gäste
Ginkgo ist ein Symbol für ein langes Leben