Textatelier
BLOG vom: 31.12.2015

Kalendersprüche zum Jahresauftakt

Autor: Emil Baschnonga, Aphoristiker und Schriftsteller, London


Beneide niemanden um die Federn an seinem Hut. Sei glücklich mit deiner Zipfelmütze.

*

Man darf einem Esel nicht zu viel aufbürden. Sonst wird er störrisch.

*

Hinter fremden Meinungen verschanzt sich, wer keine eigenen hat.

*

So ein Pechvogel! Selbst am Pech bliebe er nicht kleben.

*

Wie entsorgt man sich von Sorgen? Indem man vorsorgt.

*

Der Teppich wird vor Würdenträgern ausgerollt. Anders brächte man sie nicht zum Laufen.

*

Unbestechlicher Rat ist teuer. Eigener ist gratis und verlässlicher.

*

Faust-Regel: Damit lässt sich keine Sache anpacken.

*

Die Hierarchie treibt den Abfall nach oben.

*

Wer lebt, erlebt viel, woraus er nicht klug wird.

*

Gegensätze ziehen einander an. Wehe, wenn sie einander ausziehen.

*

Es spielten 2 Geiger im Gegenstrich und erstachen sich mitten im Händel.

 


*
*    *

Hinweis auf weitere Blogs von Meier Pirmin
Natur und Kultur an einer Bundesfeier
Meinrad Lienert (1865 – 1933) – Ein Schweizer Erzähler (IV)
Meinrad Lienert (1865 – 1933) – Ein Schweizer Erzähler (III)
Meinrad Lienert (1866 – 1933) – Ein Schweizer Erzähler (II)
Meinrad Lienert (1865 – 1933) – Ein Schweizer Erzähler (I)
Mystisches und Volksfrommes aus der Welt der Heilpflanzen und gesegneten Sträucher
Hans Küng – Warum die katholische Kirche nicht zu „retten“ ist
Wie weit ist Astrologie eine Beratungswissenschaft?
Was uns Albrecht Goes, Kurt Marti und andere «Pfarrer»-Dichter zu sagen haben
Flavio Cotti – Sein Profil waren Bildung und Kultur
Adventsgedanken eines wohlmeinenden Kirchenkritikers
Föderalismus oder Wie werden in der Schweiz die Kinder gemacht?
Erwin Jaeckle – Aphorismen eines Publizisten u. Parlamentariers
Pierre Wenger – Ein wegweisender Geschichtslehrer
A propos tote Fische und Pandemie